Sonntag, 27. Mai 2012

Das andere Köln - "Rettet Odonien"

"Wir wollen kein kleinbürgerliches Köln!"
Friedlich verlief die Kundgebung auf dem Rudolfplatz, zu der etwa 1000 Protestierende kamen. Mit so vielen Menschen hatten weder Veranstalterin Karina Wolff noch die Polizei gerechnet.
Verschiedene Redner machten ihrem Ärger Luft über die drohende Schließung vom Odonien. Sie erhielten dabei lautstarke Unterstützung von der Menge. Hier die ungeschnittenen Redebeiträge:

 
Karina Wolff - die Initiatorin der Kundgebung
Karina Wolff mit der Begrüßung

Parham Baglatov - Begründer der Petition "Das Odonien stellt kein Sicherheitsrisiko dar - Rettung vor der Schließung" mit 6.500 Unterstützern.

Andreas Pöttgen - jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Ehrenfeld


Papa Verde animierten zum Singen
Papa Verde sorgten mit ihrem Beitrag für gute Laune.

Pfarrer Hans Mörtter setzte sich redegewandt für den Erhalt des Odonien ein.


Roland Peil und Papa Verde Teil 2. "Keine Angst"


Dr. Walter Schulz - Vorstand des Vereins Solarvogel und Veranstalter des Roboter-Kunst-Festivals Robodonien.


Friedlicher Protest
Klaus der Geiger protestiert singend.


Odo Rumpf bedankt sich bei den Protestierenden.


Karina Wolff
verabschiedet sich.




Nutzt die Kommentarfunktion. Schreibt uns, was ihr von den Redebeiträgen haltet! Wie schätzt ihr die Position der Stadt ein? Was ist euer schönstes Odonien-Erlebnis? Habt ihr schon die Petition unterschrieben? Welche anderen Kulturorte alternativer Natur sind eurer Meinung nach unerlässlich für Köln?


Fotos: Christoph Ohrem


Am Dienstag setzen sich die Verantwortlichen erneut zusammen. Dann wird mehr über das Schicksal von Odonien gesagt werden können. Wir halten euch auf dem Laufenden.


Exklusive Informationen gibt es am 29.05. um 18 Uhr in der Talksendung "Echo" auf Kölncampus.

Kommentare:

  1. Der Beitrag von Pfarrer Hans Mörtter funktioniert leider nicht...

    AntwortenLöschen